Infos

Wie funktioniert Hypnose und was kann man bewirken:

Hypnose ist ein Prozess und ist in der direkten Kommunikation mit dem Unbewussten ein unglaubliches Werkzeug, da das Unterbewusstsein mit dem rationalen Verstand und über die bewusste Ebene des Menschen nicht leicht oder gar nicht erreichbar ist. Hypnose kann  dort wirken, wo so ziemlich alles seinen Ursprung hat, im Unterbewusstsein. Hypnose ist kein Schlaf, jedoch ist es ein angenehmer Trancezustand, in dem wir mehrmals täglich sind, vor oder nach dem Tiefschlaf z.B., oder während des Autofahrens. 

Link zum Video 1

Link zum Video 2

Link zum Video 3

Meine  Strategien basieren auf neuesten Erkenntnissen aus der Hirnforschung, die besagt, dass wir grundsätzlich alles ändern können, denn inzwischen weiß man, dass das menschliche Gehirn formbar ist und dass unsere grauen Zellen, die überwiegend aus Verbindungen von Nervenzellen bestehen, sich verändern lassen, sogar bis ins hohe Alter!

Doch obwohl eine Veränderung möglich ist, scheitern wir selbst bei einfachen Vorhaben wie etwa keine Angst vor Prüfungen haben zu wollen oder sich nicht über jemanden zu ärgern.

Warum ist das so?

Das Eisbergmodell:

Sigmund Freud´s Eisbergmodell des Bewusstseins besagt, dass hiernach das menschliche Verhalten gut zu verstehen ist, wenn man es mit einem im Meer treibenden Eisberg vergleicht:

Hiernach ist  der Eisberg so zu verstehen, dass lediglich 10-20 % unseres  täglichen Handelns  bewusst geschieht (Bewusstsein), wie die Spitze des Eisbergs, die über dem Wasserspiegel liegt, während die restlichen 80-90% unter der Wasseroberfläche verborgen sind (Unterbewusstsein).

Was unterhalb des Wasserspiegels geschieht, hat einen großen und in vielem sogar bestimmenden Einfluss auf das, was sich über dem Wasser ereignet, so dass menschliches Verhalten nicht allein auf bewusstes Denken und rationales Handeln zurückzuführen ist.

Die Eisbergspitze ist also das unmittelbar wahrnehmbare, unter der Wasseroberfläche befinden sich Motive, Erfahrungen, Emotionen, Bedürfnisse, Normen. Sie stellen den eigentlichen Handlungsantrieb für das Geschehen über der Wasseroberfläche dar, bleiben aber unsichtbar und sind daher auch schwerer zugänglich und können häufig nur mittels bestimmter Techniken aufgespürt und aufgelöst werden.

Psychologisch  wird die Psyche in Bewusstsein und Unbewusstsein unterteilt.

Das Bewusstsein umfasst alle Bereiche, die der Mensch willentlich in den Mittelpunkt seiner Aufmerksamkeit rücken kann.  Das Unbewusste beinhaltet all die Bereiche in uns, die uns willentlich nicht zugänglich sind.  Aus Regressionsarbeiten weiss man, dass  unsere  Existenz im gesamten System Mensch  gespeichert ist und dass es bei der Speicherung negativer Erfahrungen zu Komplikationen kommen kann, die das spätere Leben erheblich beeinträchtigen. 

Wie unbewusste Verhaltensmuster entstehen:

Eine Erfahrung wird gemacht, die mit einer emotionalen Ladung verbunden ist. Das Denken über die vergangenen Ereignisse wird zu einer Erinnerung, die wiederum eine Emotion erzeugt. Bei wiederholten Gedanken werden diese dann zur Erinnerung, welche dann auch als Emotion in unserem Körper gespeichert ist.

Wir erinnern uns an die Emotion. Das Unterbewusstsein umfasst fast alle physischen und mentalen Prozesse, die unterhalb der bewussten Wahrnehmung ablaufen. Oft handelt es sich hierbei um Körperregionen, woraus sich psychosomatische Störungen entwickeln können,  auch Körperemotion genannt.

In unserem alltäglichen Leben sind die negativen Emotionen eher unerwünscht. Überlegtes und rational abgewogenes Verhalten und Urteilen ist das, was wir bevorzugen, um den Alltag störungsfrei zu bewältigen. Und doch gehören Emotionen wie das Atmen zum Leben dazu.

Es sind Handlungsdispositionen, die eng mit unserem Verhalten verknüpft sind und mitbestimmen, in welcher Weise wir handeln, leider oft unbewusst und demnach meist nicht steuerbar.

Werden diese Emotionen  nicht ausgelebt und verarbeitet, können sie das Körpersystem nicht verlassen und dann kommt  es  früher oder später zu Konflikten, woraufhin sich aus der Körperemotion ein Körpersymptom entwickelt, was im weiteren Verlauf unterschiedliche Beschwerden macht, die  sich auch auf unterschliedlichen Ebenen des Körpers zeigen können.

 

Über mich:

Mein Interesse für die Psyche und Störungen des menschlichen Körpers, insbesondere die Zusammenhänge, dessen, besteht seit vielen Jahren. Dieser stetige Wunsch mehr über Ursachen von Störungen der Gesundheit und Wohlbefinden zu erfahren ließ mich immer mehr Wissen über das Zusammenspiel zwischen Körper-Geist und Seele erlernen. Die  dahinterstehende Dynamik wuchs zu einer Leidenschaft heran, insbesondere für die Hypnose entfachte eine Leidenschaft, als ich eine Hypnose (Raucherentwöhnung) geschenkt bekam in Form einer MP3-Datei und es mir damit gelang, nach 25 Jahren problemlos mit dem Rauchen aufzuhören. Fasziniert begann ich mich intensivst diesem Thema zu widmen, um zu erfahren wie genau Hypnose funktioniert.

Die Faszination des genialen Themas „Mensch“, einschließlich der unbewussten Anteile in uns allen, ließ mich mit Leidenschaft und Begeisterung lernen  mit dem wachsendem, tiefem Bedürfnis mein Wissen weiterzugeben und Menschen dabei zu helfen Hinternisse, egal in welcher Form und auf welcher Körperebene sie sich zeigen,  mit Liebe und Verständnis für sich selbst und andere erfolgreich zu überwinden.